Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Wirtschaftlichkeit einer Solaranlage

Das 10.000 Häuser Programm   10.000 Häuser Programm Download


EnergieBonus Bayern

Der Freistaat Bayern hat ein eigenes Förderprogramm ins Leben gerufen und bezuschusst 10.000 Häuser bis 2018 mit einem EnergieBonus.
Das 10.000-Häuser-Programm besteht aus den zwei Teilen:
"EnergieSystemHaus" und "Heizungstausch".
Mit der Entscheidung für einen der beiden Programmteile können Eigentümer von selbstbewohnten Ein- und Zweifamilienhäusern (inklusive Reihenhäusern) in Bayern die Förderung "EnergieBonusBayern“ erhalten.
Die Förderung wird als Zuschuss in Höhe von 1.000 bis zu 8.000 Euro gewährt und ist mit den Programmen des Bundes (KfW, BAFA) grundsätzlich kombinierbar.


Die aktuelle Einspeisevergütung für Photovoltaik 2016:   


Zum 01.08.2014 ist die neue EEG Novelle in Kraft getreten, womit sich auch einige Änderungen für die Einspeisevergütung ergeben haben. Welche das sind, und welche Förderung für eine Photovoltaikanlage aktuell gewährt wird fasst der nachfolgende Text zusammen.

 

 

Monat der
Inbetriebnahme

 

Anlagentyp

 

Anlagengröße in kWp

 

Einspeisevergütung in
Cent / kWh

 

Kürzung zum Vormonat

 

 

Februar 2016

 

Dachanlage auf
Wohngebäuden

bis 10

12,31

 

 

0,00%

von 10 bis 40

11,97

von 40 bis 500

10,71

Dachanlage auf
Nichtwohngebäuden, Freiflächenanlage

 

bis 500

 

8,53

 

 

März 2016

 

Dachanlage auf
Wohngebäuden

bis 10

12,31

 

 

0,00%

>10 bis 40

11,97

>40 bis 500

10,71

Dachanlage auf
Nichtwohngebäuden, Freiflächenanlage

 

bis 500

 

8,53

 

 

April 2016

 

Dachanlage auf
Wohngebäuden

bis 10

12,31

 

 

0,00%

>10 bis 40

11,97

>40 bis 500

10,71

Dachanlage auf
Nichtwohngebäuden, Freiflächenanlage

 

bis 500

 

8,53


Erklärungen zur Tabelle

*) Degressionsberechnung nach § 31 EEG 2014 auf Grundlage eines Zubaukorridors von 2.400 bis 2.600 MW pro Kalenderjahr


Eigenverbrauch von Solarstrom

  1. Für selbst verbrauchten Solarstrom gibt es weiterhin keine Vergütung (Eigenverbrauchsvergütung erhalten nur Anlagen die zwischen dem 01.01.2009 und 31.03.2012 in Betrieb genommen wurden).
  2. Neu ist, dass bei Anlagen mit einer Nennleistung über 10 kWp auf jede selbst verbrauchte Kilowattstunde Strom aus einer Photovoltaik Anlage eine Abgabe gezahlt werden muss.
  3. Bis Ende 2015 beträgt die Abgabe pro Kilowattstunde 30% der gültigen EEG Umlage (entspricht derzeit 1,87 Cent / kWh).
  4. 2016 beträgt die Abgabe 35% (entspricht derzeit 2,18 Cent / kWh).
  5. Ab 2017 beträgt die Abgabe fest 40% der geltenden EEG-Umlage (derzeit 2,50 Cent / kWh).
  6. Die Anpassung der Abgabesätze gilt rückwirkend für alle Neuanlagen, die ab 01.08.2014 in Betrieb genommen werden.
  7. Von der Abgabe auf den Eigenverbrauch befreit sind Inselanlagen und Neuanlagen mit weniger als 10 kWp Nennleistung sowie Bestandsanlagen, die vor dem 01.08.2014 in Betrieb genommen wurden und vor diesem Datum bereits Strom selbst verbraucht haben.


Alle Angaben ohne Gewähr

Wirtschaftlichkeit
Wirtschaftlichkeit